OLED - Die zukunft des Fernsehens





Die mittlerweile verbreitetste Bildschirm-Technologie im TV-Segment sind LED-Displays.
Doch in vergangener Zeit hört man immer wieder von OLED-Geräten.
Wo liegt der Unterschied?
Der nachfolgende Fachbericht schafft Klarheit.


Die zurzeit beliebtesten TV-Geräte sind LED-Geräte, wobei die Bezeichnung LED nicht ganz korrekt ist. Noch vor nicht allzu vielen Jahren war die Bezeichnung LCD-TV in aller Munde.
Bei der LCD-Technologie wird grundsätzlich eine Hintergrundbeleuchtung gebraucht. Bei den LCD-Geräten der ersten Generation waren dies oftmals Leuchtstoffröhren. Die dabei abgegebene Lichtmenge wird im Display mithilfe von Flüssigkristallen pixelgenau reguliert und strahlt dann auf ein rotes, grünes oder blaues Farbfilter. So entstehen die einzelnen farbigen Bildpunkte mit unterschiedlichen Leuchtintensitäten. Und rund zwei Millionen solcher Bildpunkte ergeben dann ein ganzes Fernsehbild.

Die LCD-Technologie hat sich wohl bewährt, wurde aber natürlich weiterentwickelt. Als Hintergrundbeleuchtung wurden ein paar Jahre später die energieeffizienten LEDs zum Standard. Bei der Mehrheit der LED TV-Geräte wird die LED-Beleuchtung am Bildschirmrand angeordnet und das Licht findet via Reflektoren den Weg über die ganze Bildfläche hinweg. Einzelne Stellen des Panels lassen sich durch die vielen Lichtreflexionen nur bedingt abdunkeln.
Bei hochwertigeren Modellen werden die LEDs direkt hinter dem Panel montiert. Somit erreicht man eine gleichmässigere Ausleuchtung des ganzen Bildschirms. Des Weiteren lassen sich einzelne Flächen des Panels gezielt abdunkeln, womit man ein wesentlich besseres Kontrastverhältnis erreichen kann. Trotz dieser Technologie wird ein schwarz bei einem LED-Display nie ganz als schwarz dargestellt werden können, da die Hintergrundbeleuchtung in der Praxis immer zu einem Teil eingeschaltet ist.

Abhilfe schafft die innovative OLED-Technologie.
Bei OLED existiert keine Hintergrundbeleuchtung, die über Farbfilter farbige Pixel erzeugt.
Bei OLED sind die Bildpunkte an sich selbstleuchtend. Somit leuchten nur immer diejenigen Farbpunkte, die gebraucht werden. An den dunklen Bildstellen ist das Display also quasi ausgeschaltet und bleibt somit auch richtig schwarz. Des Weiteren leuchten die Bildpunkte farbig, ein Farbfilter ist somit nicht mehr notwendig. Die Leuchtkraft und die satten Farben überzeugen dafür umso mehr.


Expert Enz ist stolz darauf, bereits zahlreiche zufriedene OLED-Nutzer in seiner Kundschaft zu haben. Alle haben einen Beitrag zur Durchsetzung dieser innovativen Technologie geleistet.


Kürzlich durften wir bei einem Kunden das aktuelle OLED-Topmodell von LG installieren.
Für den geschätzten Auftrag möchten wir uns ganz herzlich bedanken.
Expert Enz wünscht ein grossartiges Fernsehvergnügen.